Grundlagen der Cranio Sacral Therapie erfahren, verstehen, anwenden.

In einer Welt, in der wir immer mehr auf Distanz gehen, haben wir die Verbindung zu anderen, aber auch zu uns selbst verloren. Viele Menschen fühlen sich einsam, „anders“, unverstanden, ungesehen. Spüren ihren Körper nicht mehr, der funktioniert nur noch mechanisch, bis er sich eines Tages durch Beschwerden oder gar Krankheit bemerkbar macht.

Die Cranio Sacral Therapie fördert wie kaum ein anders Verfahren diesen innigen Kontakt. Mit besonders unaufdringlicher, achtsamer und respektvoller Berührung erfahren wir – sowohl als Behandelter als auch als Behandler –  was in unserem Körper vor sich geht. Schnell entsteht dadurch auch Nähe und Vertrauen, wir fühlen uns angenommen und können uns zeigen. Die CST fördert unsere Eigenwahrnehmung, unser ganzheitliches Körperbewusstsein und das Verständnis für die Funktion und Weisheit unseres Körpers.

Der auf diese Weise berührte Körper gibt Informationen preis, die der Therapeut ohne analysierende Kritik mit entspannter Aufmerksamkeit registriert. Dadurch können Signale aufgenommen werden, die einem analysierenden Verstand verwehrt bleiben. Diese Signale zu verstehen und mit ihnen zu arbeiten ist die Aufgabe des Cranio Sacral Therapeuten.

Bei der Untersuchung und Behandlung wird so sanft wie möglich gearbeitet im 5 bis 10 Gramm-Bereich (vergleichbar das Gewicht eines Euro-Stücks oder der Druck auf die Augäpfel, der noch als angenehm empfunden wird).

Wenn Sie sich für diese Methode interessieren, zur eigenen Gesundheit oder um selbst zu behandeln, kommen sie zu einem „Kennenlern-Termin“ jeden Donnerstag 18:00 in Schongau, Blumenstr. 11.