„Sicher und geborgen, ganz bei mir, willkommen und vom Leben geliebt … „

Ebenfalls in einer kleinen Gruppe von 6-8 Personen lernen und erleben wir an 5 aufeinder folgenden Tagen im Vertiefungs-Kurs, was sich dem Behandler über den CSR mitteilen möchte, welche tiefer liegenden Blockaden gelöst werden wollen. Abwechselnd gegenseitig „palpieren“ wir Bewegungen im Bindegewebe , Einschränkungen der Beweglichkeit an knöchernen Strukturen bishin zu sogg. Energiezysten. Hier abgekapselte Erfahrungen, emotionale Ladungen, gespeicherte Verletzungen können sich sanft und ohne Drama lösen. Derart gebundene Energie wird wieder frei – steht dem jetzigen Leben wieder zur Verfügung – Sie fühlen sich stärker, auf alle Fälle aber leichter. Zu keiner Zeit wenden wir Kraft an, oder wollen etwas erreichen. Wir folgen dem was sich leicht anfühlt – keine Konfrontation. In absichtsloser Präsenz und offenen Herzens gehen wir den gesundheitspraktischen Weg – biodynamisch.

Zum Ende des Kurses zeigen sich in einer systemischen Aufstellung weitere Verwirrungen, tief berührt und liebevoll gehalten durch die Gruppe, können sich alte Anhaftungen regelrecht ablösen, Intergration statt Abspaltung ist hier der Weg zu mehr Bewußtheit und Lebenskraft. Wieder folgen wir nur dem, was sich auch wirklich zeigen will, weshalb die „Cranio-Erfahrung“ hierfür eine wirkungsvolle Vorarbeit ist und hilft aus dem Herzen heraus zu lauschen.

>> zu den Terminen (klick)

 

Neuorientierung und Weichestellung

Der biodynamische Ansatz und gesundheitspraktischen Anwendungen zielen darauf den Körper so zu berühren, dass ein angstfreier Raum entsteht in dem tiefe Entspannung und Erleichterung statfinden kann – die der Berührende mit entspannter Aufmerksamkeit registriert. Dadurch können Signale aufgenommen werden, die einem analysierenden Verstand verwehrt bleiben. Diese Signale zu verstehen und mit ihnen zu arbeiten ist die Aufgabe des Gesundheitspraktikers an dieser Stelle.