Wer in mir sagt eigentlich, dass ich an den schönen Dingen immer gleich heftig festhalten muss??
Ich habe mittlerweile die Gewissheit, dass manche Sachen zu zart sind, um sie “fest” zu halten. Sie gehen dadurch kaputt. Und es sind eben meist die besonders wertvollen Dinge die so sind. Von Natur aus. Und klar – es gibt auch schöne Dinge, die sind so groß, die kann niemand festhalten.
Also – annehmen ohne zu grabschen!
Es kommen immer mehr wundervolle Dinge in mein Leben, jeden Tag, seit ich nicht mehr soviel “dringend” suche und “fest” halten will.
Mit ganzem Herzen annehmen. Dankbar und mit Respekt.
By The Way – was bedeutet Respekt für mich?